Verspieltes Innendesign

Wenn die Tage kürzer werden, verbringen wir zunehmend mehr Zeit in unseren Wohnungen. Das ist die Zeit, in der wir es uns daheim hübsch und gemütlich machen. Stylisch wohnen hat mehr als einen Aspekt und im Herbst kommt ein Trend zum Innendesign, der sonst eher zweitrangig ist. Dekoration wird jetzt wieder wichtig, die kleinen Wohnaccessoires gewinnen enorm an Bedeutung. Eine verspielte Herbstdeko kann so manchen dunklen Gedanken vertreiben und die Wohnung wieder ein wenig freundlicher werden lassen. Dem Innendesign tun solche Impulse immer wieder gut, aus diesem Grund sollte man seinem Spieltrieb ruhig nachgeben.

Warme Farben des Herbstes

Der Herbst verwöhnt uns mit warmen Farbtönen. Das kann er auch für unser Innendesign tun. Es gibt eine Reihe von Dekoartikeln, die Wärme und Gemütlichkeit in den Raum bringen können. Ob es nun eine kleine Eulenfigur in herbstlicher Ausgestaltung ist, oder ein paar Kerzen, die mit Blättern verziert wurden, diese kleinen Extras geben dem Raum sofort einen neuen Look. Stylisch wohnen kann man auch außerhalb eines schnörkellosen Designs. Denn Ruhe und Behaglichkeit möchte doch niemand wirklich aus seiner Wohnung vertreiben.

Ein Fest für die Familie

Stylisch wohnen ist nicht nur etwas für die Erwachsenen, gerade jetzt können sich auch die Kinder an der Gestaltung des Ambientes beteiligen. Collagen aus getrocknetem Herbstlaub oder kleine Figürchen, die die ganze Familie aus Kastanien gebastelt hat, das alles sind wahre Lichtblicke im Innendesign, so wird der Raum zu etwas ganz Besonderem. Mit solchen kleinen Dingen kann man stylisch wohnen und hat dazu noch das gute Gefühl, dass die ganze Familie zu dieser Verbesserung des Ambientes beigetragen hat. So macht stylisch wohnen noch mehr Sinn, denn den Stil hat man gemeinsam geschaffen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>