Schwarz ist schön

Black is beautiful. Dieser Satz hat auch im Innendesign seine Berechtigung. Schwarze Möbel gehören zu den Zutaten, die einem Ambiente erst das gewisse Flair geben. Ihre dunkle Schönheit ist immer ein Garant dafür, dass man stylisch wohnen kann, ohne zu große Anstrengungen in der Planung des Raumes unternehmen zu müssen. Doch gilt auch, dass zu viel Schwarz nicht mehr schön ist, eine Übermacht dieser Farbe sorgt dafür, dass man in Dunkelheit lebt, so sollte stylisch wohnen nicht aussehen. Deshalb möchte ich hier einige Anregungen für ein anregendes Wohnambiente geben.

Auf die Mischung kommt es an

Schwarz ist mit Sicherheit die Farbe, die für puren Style und elegante Schönheit steht. Damit sie ihre Wirkung noch besser entfalten kann, sollte sie Gesellschaft von Licht und Farbe bekommen. Denn erst durch den Kontrast kommt die Ästhetik dieser Farbe noch besser zum Tragen.

Dafür braucht es eigentlich keinen Mut, denn so holt man nur die Farben in den Raum, die man mag und die die eigene Stimmung aufhellen können. Stylisch wohnen wird so perfektioniert. Denn nicht nur Schwarz ist stylisch. Das gleiche gilt auch für Maulbeertöne, Lavendel und französisches Blau. Diese Farben nehmen dem Schwarz seine Schwere und verhelfen so dem Innendesign zu wesentlich mehr Stil.

Kontraste für die Mutigen

Das italienische Innendesign macht es vor: Schwarz und Weiß lassen sich perfekt kombinieren. Die Farben bieten sicher den stärksten Kontrast, den man sich vorstellen kann, doch trotzdem sorgen sie für ein Innendesign, in dem sich Stil und Leichtigkeit vereinen können. Schwarz und Weiß bilden einen Kontrast, der einen starken Effekt erzielt. Der harte Kontrast sorgt für ein Wohnambiente, in dem stylisch wohnen kein Lippenbekenntnis mehr ist.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>