Verspieltes Innendesign

Wenn die Tage kürzer werden, verbringen wir zunehmend mehr Zeit in unseren Wohnungen. Das ist die Zeit, in der wir es uns daheim hübsch und gemütlich machen. Stylisch wohnen hat mehr als einen Aspekt und im Herbst kommt ein Trend zum Innendesign, der sonst eher zweitrangig ist. Dekoration wird jetzt wieder wichtig, die kleinen Wohnaccessoires gewinnen enorm an Bedeutung. Eine verspielte Herbstdeko kann so manchen dunklen Gedanken vertreiben und die Wohnung wieder ein wenig freundlicher werden lassen. Dem Innendesign tun solche Impulse immer wieder gut, aus diesem Grund sollte man seinem Spieltrieb ruhig nachgeben.

Warme Farben des Herbstes

Der Herbst verwöhnt uns mit warmen Farbtönen. Das kann er auch für unser Innendesign tun. Es gibt eine Reihe von Dekoartikeln, die Wärme und Gemütlichkeit in den Raum bringen können. Ob es nun eine kleine Eulenfigur in herbstlicher Ausgestaltung ist, oder ein paar Kerzen, die mit Blättern verziert wurden, diese kleinen Extras geben dem Raum sofort einen neuen Look. Stylisch wohnen kann man auch außerhalb eines schnörkellosen Designs. Denn Ruhe und Behaglichkeit möchte doch niemand wirklich aus seiner Wohnung vertreiben.

Ein Fest für die Familie

Stylisch wohnen ist nicht nur etwas für die Erwachsenen, gerade jetzt können sich auch die Kinder an der Gestaltung des Ambientes beteiligen. Collagen aus getrocknetem Herbstlaub oder kleine Figürchen, die die ganze Familie aus Kastanien gebastelt hat, das alles sind wahre Lichtblicke im Innendesign, so wird der Raum zu etwas ganz Besonderem. Mit solchen kleinen Dingen kann man stylisch wohnen und hat dazu noch das gute Gefühl, dass die ganze Familie zu dieser Verbesserung des Ambientes beigetragen hat. So macht stylisch wohnen noch mehr Sinn, denn den Stil hat man gemeinsam geschaffen.

 

Leuchtende Punkte

Der Herbst macht es uns nicht einfach, er verwöhnt uns zwar mit strahlender Sonne und den schönsten Farben, jedoch werden die Tage jetzt auch schmerzlich kurz. Jetzt kommt die Zeit, in der wir dringend mehr Licht in unseren Wohnungen brauchen, damit der Abschied vom Sommer nicht noch schwerer fällt. Lampen sind dafür immer die erste Wahl, aber ihr Licht kann noch mehr Kraft bekommen, wenn die Möbel und das gesamte Innendesign ihm Hilfe geben. Wohnen mit Licht ist einfacher, als man denkt. Manchmal geben schon kleinste Details den Ausschlag.

Farbige Akzente

Irgendwann kommt man an den Punkt, an dem sich kein Platz für eine zusätzliche Lichtquelle finden lässt. Trotzdem will man von Jahr zu Jahr noch mehr Licht und Behaglichkeit in die eigenen Räume bringen, im Dunklen will doch niemand gerne wohnen. Wenn also kein aktives Licht dazu kommen kann, dann müssen die Möbel Hilfe leisten. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten, entweder kauft man sich gleich neue Möbel oder man frischt die vorhandene Einrichtung auf. Das bedeutet, dass helle Möbel in den Raum sollen, mit ihnen lässt es sich gleich viel leichter wohnen. Wenn diese Möbelstücke dann noch strahlende Highlights bekommen, wird das ganze Ambiente gleich noch viel leichter und frischer.

Runde Lichtpunkte

Ein paar farbige Kreise geben den Möbeln erst den richtigen Pfiff. Sie frischen das Interieur auf und sorgen für verspielte Leichtigkeit. Wer seine Möbel jedoch nicht auf Dauer umgestalten will, dem sind runde Folienstücke zu empfehlen. Sie sind leicht auf die Möbelstücke aufzubringen und genauso einfach wieder zu entfernen. So kann man auch auf Zeit mit mehr Fröhlichkeit und Licht wohnen. Es ist also einfach, bunte und helle Akzente in die Wohnung zu bringen.

 

Eine stilvolle Wohnung

Leben in Stil ist für uns zu einer Maxime geworden. Es gibt wohl niemanden, der seine Wohnung nicht mit den schönsten Möbeln und Wohnaccessoires zu einem Raum machen will, in dem Stil und Schönheit vorherrschen. Aus diesem Grund kommt jetzt ein Möbel wieder zurück in die Welt der stilvollen Einrichtung. Die Rede ist vom Clubsessel, einem Möbelstück, das ein wenig in Vergessenheit geraten ist, sich jetzt aber in immer mehr Showrooms präsentiert. Der Clubsessel war schon immer ein Garant für ein wohnen in Stil und jetzt kann er wieder zeigen, was er kann.

Der Look der 50er

Der Clubsessel hatte seine große Zeit in den 50er Jahren, in der Zeit, in der auf Stil sehr hoher Wert gelegt wurde. Seine runde Form und seine zarten Beine haben den Stil so mancher Wohnung in dieser Zeit aufgewertet. Ein kleines Möbel, das sehr elegant wirkt und das trotzdem einen hohen Komfort hat. Clubsessel gab es schon immer in den verschiedensten Farben. Das ist auch einer der Gründe, warum er in den Zeiten, in denen ein stilvolles Ambiente geherrscht hat, das Möbel war, das für die Farbtupfer gesorgt hat. Seine eleganten Linien garantieren, dass dieser Farbtupfer mit sehr viel Klasse in die Wohnung gebracht wird.

Eine Klasse für sich 

Clubsessel haben die Aufmerksamkeit der bekanntesten Möbeldesigner unserer Zeit geweckt. Jetzt sind sie wieder zu dem geworden, was sie waren: Träger des Stils, die Möbel, die der Wohnung mehr Pep und mehr Eleganz geben. Wohl kaum ein Möbel kann das schaffen, nur ein Clubsessel kann eine Synthese von Stil und fröhlichem Akzent erzielen. Deshalb ist es ein echter Gewinn für jede Wohnung, dass dieses Möbelstück endlich wieder in das Zentrum des Designs rückt.

 

Mehr als Kästen

Kommoden sind ein zentraler Bestandteil jeden Einrichtung. Kaum niemand kommt ohne sie aus. Da ist es doch verwunderlich, dass diese feinen Möbel oft ein Schattendasein führen. Der Fokus liegt auf dem Sofa und den Schränken, doch gerade ihre Begleitung macht das Innendesign erst perfekt. Es sind vor allem die kleinen Möbel, die die Einrichtung abrunden. Sie helfen dabei, der Wohnung ein einheitliches Ambiente zu geben. Es ist also an der Zeit, sich das anzuschauen, was die Möbel Designer in diesem Bereich zu bieten haben. Denn gerade kleine Möbelstücke können mehr, als man glauben mag:

Gegen den Strom

Kommoden müssen nicht zwangsläufig kleine Abbilder der Schränke sein. Im Gegenteil, sie können in der Einrichtung für Akzente sorgen. Diese Möbel nehmen kaum Raum ein, sie sind aber trotzdem groß in ihren Möglichkeiten. Sie sorgen für Stauraum, sie sind eigentlich unverzichtbar. Wenn sie dann noch einen zusätzlichen Nutzen bieten und dieser dem Wohnambiente das gewisse Etwas verleiht, dann haben sie ihren Zweck mehr als erfüllt. Warum nicht einen modernen Schrank mit einer antiken Kommode kombinieren? Der Effekt ist zauberhaft und die Einrichtung gewinnt so erheblich an Dynamik.

Mehr als ein Accessoire

Es gibt viele Wohnungen, die durch zu große Schränke überladen und vollgestellt wirken. Aus diesem Grund geht speziell in kleinen Wohnungen der Trend zur Kommode. Ein kleines Möbel, das die Bewohner nicht zu erschlagen scheint, das aber trotzdem all die Dinge aufbewahrt, die verstaut werden sollen. Eine Front aus mehreren Kommoden sorgt dafür, dass die Einrichtung wesentlich geräumiger wirkt und über ihnen ist noch genug Platz für den einen oder anderen Bilderrahmen. Es gibt also Möbel, die mehr können, als man auf den ersten Blick glauben mag.

 

Schwarz ist schön

Black is beautiful. Dieser Satz hat auch im Innendesign seine Berechtigung. Schwarze Möbel gehören zu den Zutaten, die einem Ambiente erst das gewisse Flair geben. Ihre dunkle Schönheit ist immer ein Garant dafür, dass man stylisch wohnen kann, ohne zu große Anstrengungen in der Planung des Raumes unternehmen zu müssen. Doch gilt auch, dass zu viel Schwarz nicht mehr schön ist, eine Übermacht dieser Farbe sorgt dafür, dass man in Dunkelheit lebt, so sollte stylisch wohnen nicht aussehen. Deshalb möchte ich hier einige Anregungen für ein anregendes Wohnambiente geben.

Auf die Mischung kommt es an

Schwarz ist mit Sicherheit die Farbe, die für puren Style und elegante Schönheit steht. Damit sie ihre Wirkung noch besser entfalten kann, sollte sie Gesellschaft von Licht und Farbe bekommen. Denn erst durch den Kontrast kommt die Ästhetik dieser Farbe noch besser zum Tragen.

Dafür braucht es eigentlich keinen Mut, denn so holt man nur die Farben in den Raum, die man mag und die die eigene Stimmung aufhellen können. Stylisch wohnen wird so perfektioniert. Denn nicht nur Schwarz ist stylisch. Das gleiche gilt auch für Maulbeertöne, Lavendel und französisches Blau. Diese Farben nehmen dem Schwarz seine Schwere und verhelfen so dem Innendesign zu wesentlich mehr Stil.

Kontraste für die Mutigen

Das italienische Innendesign macht es vor: Schwarz und Weiß lassen sich perfekt kombinieren. Die Farben bieten sicher den stärksten Kontrast, den man sich vorstellen kann, doch trotzdem sorgen sie für ein Innendesign, in dem sich Stil und Leichtigkeit vereinen können. Schwarz und Weiß bilden einen Kontrast, der einen starken Effekt erzielt. Der harte Kontrast sorgt für ein Wohnambiente, in dem stylisch wohnen kein Lippenbekenntnis mehr ist.

 

Der Tisch

Der Tisch ist nur ein kleines Wort. Trotzdem gibt es wenige Möbel, die so intensiv genutzt werden und die trotzdem unbemerkt im Mittelpunkt des Innendesigns stehen. Aus diesem Grund sollte man diesem Möbel mehr Aufmerksamkeit widmen. Perfekt und stilvoll zu wohnen sollte keine Ausnahmen zulassen. Hier bietet ein Gebiet, auf das man sich in der Planung des Wohnambientes wohl noch nie eingehend konzentriert hat. Es ist also an der Zeit, den Tisch in den Fokus zu rücken.

Zweck und Stil

Der Tisch hat sicherlich den Zweck, das an ihm gegessen wird, dass er als Arbeitsgerät dient oder einfach nur als Ablagefläche. Der Zweck bestimmt die Größe des Tisches und auch seine Höhe. Damit ist die Zweckgebundenheit aber bereits erledigt. Jetzt kann man sich den schönen Dingen zuwenden: dem Stil und dem Design. Tische sind heute keine Platten mit angeschraubten Beinen mehr. Sie haben oft extrem ausgefallene Designs, die zum wirklichen Blickfang werden können. Mit einem Tisch wirklich zu wohnen heißt, dass man nicht nur seinen praktischen Nutzen zu wissen weiß, sondern dass man ein Möbel gefunden hat, mit dem man perfekt wohnen kann.

Fantasie ohne Grenzen

Ein Blick in die Showrooms reicht meist vollkommen aus. Tische sind heutzutage stylisch und bieten Ideen im Design, die man niemals für möglich gehalten hätte. Diese Möbel helfen dabei, der Wohnung einen noch größeren Stilfaktor zu verleihen. Die unterschiedlichsten Materialien verbinden sich zu wahren Designstücken, mit denen wohl jeder wohnen möchte. Die Auswahl scheint grenzenlos und damit auch die Möglichkeiten. Jeder wird seinen perfekten Tisch finden können.

 

Neue alte Schätze

Der Stil unserer Wohnungen sagt viel über das aus, was wir sind. Manchmal erzählt die Einrichtung aber auch, woher wir kommen. Viele von uns haben ein Möbelstück in der Wohnung, das schon seit langer Zeit im Familienbesitz ist. Wer sich so glücklich schätzen kann, so ein Möbel zu besitzen, der wird den neuesten Wohntrends bestimmt viel abgewinnen können. Vor allem, weil das gute alte Stück endlich neue Gesellschaft erhalten kann. Denn die Möbeldesigner besinnen sich wieder auf die gute alte Zeit.

Neues für den alten Charme

Die Zeiten des Biedermeiers, des Stilmöbels und der Chippendale Möbel waren noch nie völlig vorbei. Doch jetzt kommen diese Designs mit Macht zurück in unsere Wohnungen. Viele von ihnen erscheinen in einem völlig neuen Gewand. Doch haben sich die Zeiten schon geändert. Sie haben sich zu ihrem Vorteil geändert, denn die neuen Lackierungen und Beizen sorgen dafür, dass die Designs der alten Stilmöbel auf einmal aufregend und neu wirken. Trotzdem werden sie die Wohnung nicht zu sehr verändern, denn die alten Schätzchen werden neben ihnen schöner denn je wirken. So ergänzen sich Altes und Neues zu einem ganz neuen Stil.

In Stil wohnen

Man kann jetzt wieder mit und in Stil wohnen, ohne dass es ansatzweise altmodisch wirkt. Die neu gestalteten alten Möbeldesigns sorgen für eine junge Optik, ohne dabei ihren alten Charme zu verlieren. Dadurch gewinnt die Wohnung viel mehr Flair, denn alt und neu werden zu einem Ambiente, in dem Zukunft und Vergangenheit beisammen sein können. Die Wohnung wird so zu einem Raum, der den Stil der eigenen Familiengeschichte in die Jetztzeit bringt. Durch dieses Zusammentreffen rückt auch die Familie noch mehr in den Mittelpunkt.

 

Belle Epoque

Die Belle Epoque steht für eine Einrichtung in Stil und Klasse. Die Zeit des 19. Jahrhunderts ist immer noch berühmt für ihre stilvollen Möbel und Wohnaccessoires. Bis heute haben diese Möbel nichts von ihrem Zauber verloren und auch heute noch sind sie die Basis für einen Einrichtungsstil, der opulent, ästhetisch und leicht dekadent ist. Diese wundervollen Einrichtungsgegenstände bezaubern auch heute noch mit ihrer vollkommenen Schönheit.

Die Möbel der Belle Epoque

In der Zeit der Belle Epoque wurde großer Wert auf die Optik der Möbelstücke gelegt. Die schönsten Wurzelholzfurniere veredelten Möbel, deren Schönheit schier den Atem raubte. Auch heute noch gibt es Designer, die sich an diese Tradition der perfekten Schönheit erinnern und sie immer noch in die Tat umsetzen. Das Resultat ist eine Einrichtung, die so unendlich schön ist, dass man kaum den Blick von ihr wenden möchte. Ein Möbel mit einem edlen Wurzelholz-Finish, dessen klar lackierte Oberfläche sanft im Licht schimmert, ist auch heute noch die Basis für eine Einrichtung mit Stil und Klasse. Ein Möbelstück dieser Qualität ist bis heute ein Gewinn für jede Wohnung.

Die Wohnaccessoires

Die Wohnaccessoires der Belle Epoque eignen sich perfekt dafür, kleine und feine Akzente in der Einrichtung zu setzen. Mit ihnen kann man leicht ein sehr edles Ambiente schaffen. Dafür muss man den Stil der eigenen Einrichtung nicht verändern. Die feinen Kleinigkeiten strahlen zwar ihren eigenen Charme aus, sie sind jedoch dezent und nicht aufdringlich. Ob es sich um Wohnaccessoires oder Möbel handelt, die Belle Epoque hat für jede Wohnung etwas zu bieten.

 

Stylisch wohnen mit dem monochromen Stil

Stylisch wohnen ist das, was wir alle wollen. Unser Leben soll voller Stil und Schönheit sein. Ein perfektes Innendesign ist dafür die Grundlage. Dies zu erreichen ist gar nicht so schwer. Man muss nur wissen, worauf es ankommt. Natürlich sind die Möbel die Basis des Wohnstils. Sie tragen das Interieur. An ihnen sollte man sich richten, um die eigene Wohnung und das Innendesign in Richtung Perfektion zu bringen. Der Rest ist meist nur noch eine Frage der Farbe.

Monochromer Chic

Monochrom bedeutet eigentlich einfarbig. Ein einfarbiges Innendesign kann aber unendlich langweilig sein. Deshalb besteht die Kunst im monochromen Design, dafür zu sorgen, dass eine Farbe in Begleitung ihrer Nuancen den Raum verschönt. Dafür kann Blau ein gutes Beispiel sein. Blau kann rotlastig oder gelblastig sein. Für den monochromen Stil muss man sich für eine Alternative entscheiden. Wenn zum Beispiel das rotlastige Blau der Favorit ist, dann kann man unter all den Lavendeltönen, dem Taubenblau und noch viele andere Nuancen wählen. Das Ergebnis ist ein stilvoller Look, der dafür sorgt, dass man wirklich stylisch wohnen kann.

Harmonie im Raum

Stylisch wohnen bedeutet auch, dass nichts das Auge stört. Dabei hilft eine monochrome Farbgebung. Dabei muss es nicht unbedingt das neutrale Weiß sein, das dem Innendesign eine einheitliche Farbgebung verleiht. Dieses Interieur hat zum Glück seinen Platz bei den Wohntrends verloren und schönen Farben Platz gemacht. So kann die Gestaltung der Räume endlich wieder eine persönliche Note erhalten. Wenn man ein Auge für Farben hat, dann ist es ganz leicht, einen Raum so zu gestalten, dass die Farbharmonie für allgemeine Harmonie sorgt.

 

Mystische Opulenz

Die Tage werden ein wenig länger, es naht die Jahreszeit, in der man mehr Zeit in den eigenen Wänden verbringt. Das ist auch meist der Zeitpunkt, an dem man über das Innendesign nachdenkt. Jetzt sollen die Räume, in denen wir wohnen, noch gemütlicher und einladender werden. Da kommt der neueste Wohntrend gerade recht. Die Zeichen stehen nämlich auf Opulenz. Schwere Möbel aus echtem Holz, Accessoires in kostbaren Farben, der Zauber des Orients und seine verschwenderische Fülle bezaubern jetzt auch unsere Wohnungen.

Holz für die Behaglichkeit

Möbel aus Holz sind eine Klasse für sich. Sie lassen deutlich werden, dass sie aus einem Stoff gefertigt worden sind, der lebt. Ein Möbel aus echtem Holz hat einen eigenen Charakter, es scheint fast eine eigene Persönlichkeit zu besitzen. Das trifft besonders für Möbelstücke aus dunklem Holz zu. Sie ruhen im Raum, mit ihnen lässt es sich angenehm wohnen, denn sie bieten nicht nur Schönheit, sie strahlen auch Sicherheit aus. Ihre warme Dominanz macht den Raum zu einem Platz, an dem man gerne wohnen möchte.

Die Accessoires prägen den Stil 

Dunkle Möbel aus echtem Holz genießen geradezu die Gesellschaft von starken und ausdrucksvollen Farben. Daher sind sie die ideale Basis für einen opulenten Wohntrend, der sich Anleihen in der Innenarchitektur des Morgenlandes nimmt. Purpur, Gold, Amethyst, die Farben, die schon Tausend und eine Nacht verzaubert haben, die erobern jetzt auch unsere Räume. Wohnen macht in diesem Ambiente wieder wirkliche Freude. Die Augen können sich an den Farben und Formen kaum sattsehen, man fühlt sich wie in einer eigenen Welt. Ein solcher Wohntrend ist mit Sicherheit ein Gewinn.

Stylisch wohnen

Vor allem junge Menschen in ihrer ersten Wohnung kennen das, das die neue Wohnung oder das kleine Eigenheim komplett mit neuen Möbeln ausgestattet ist. Allerdings wirkt alles zu perfekt und ein wenig langweilig, nichts ist wirklich in Szene gesetzt. Dann müssen möglichst schnell gute Tipps und Tricks her, welche ein stylisches Wohnen ermöglichen.

Dem eigenen Reich eine persönliche Note geben
Fotos der Liebsten, selbst gemalte Bilder oder selbst gefertigte Modelle. All diese Gegenstände verleihen der Wohnung etwas ganz persönliches und machen sie zugleich einzigartig. Ein weiterer Pluspunkt: In einer kalten und unpersönlichen Wohnung wirkt zwar alles sauber und aufgeräumt, in einer solchen fühlt sich allerdings wohl niemand so wirklich wohl.

Viel und unterschiedliche Deko verwenden
Auch dieser Aspekt sorgt schnell für ein stylisches Wohnen. Vor allem sind die Möglichkeiten beim Dekorieren unerschöpflich. Egal ob im Badezimmer, im Schlafzimmer, in der Küche oder auch im Gäste WC, überall bietet sich schnell und einfach die Möglichkeit, durch einfache Dekoration Elemente die Wohnung stylischer zu machen. Besonders gut eignen sich kleine Kissen auf Stühlen und Couch, verspielte Bettwäsche, hübsche, freundliche und freche Bilder an den Wänden eignen sich gut und sind äußerst günstig in der Anschaffung. Dabei sollte man aber immer darauf achten, es nicht zu übertreiben. Denn zu viel Deko wirkt beengend und macht keinen Spaß. Deshalb muss man immer das optimale Mittelmaß finden.

Es werde Licht
Besonders schön macht sich auch zusätzliches Licht in der Wohnung. Damit sind allerdings nicht weitere Decken- oder Wandleuchten gemeint. Vielmehr kommt momentan immer mehr der Trend auf, zusätzliche Leuchten an und in Schränken, in Vitrinen oder auch an Regalen zu installieren. Um das ganze noch zu vereinfachen, gibt es mittlerweile von diversen Herstellern die unterschiedlichsten Möbel mit integrierten LED Leuchten. Eine Auswahl dieser Firmen gibt es hier.

Ein cooler Trend

Fliesen sind wieder ein zentrales Thema im Innendesign. Wem Laminat zu langweilig ist und wem das Parkett zu sensibel ist, der wird sich in diesem Wohntrend so richtig wohlfühlen. Fliesen machen den Stil einer Wohnung dabei noch ein Stück persönlicher. Sie sorgen dafür, dass die Farben der Wohnung eine perfekte Harmonie eingehen. Das ist ein Trend im Innendesign, der nicht nur pflegeleicht ist, sondern auch voller Stil und Klasse, so etwas kann man sich nicht entgehen lassen.

Fliesen sind nicht gleich Kacheln

Wer bei Fliesen an weißgekachelte Badezimmer denkt, der sollte einen Blick auf die schönsten Interieurs Europas werfen. Nicht nur in Spanien und Portugal tragen Fliesen einen großen Teil zum Innendesign bei. Der Stil der Wohnung wird in ihnen widergespiegelt und durch sie noch erhöht. Vor allem die Motivfliesen sind in diesem Kontext eine einsame Klasse für sich. Sie erzählen kleine Geschichten, sie unterstützen mit ihrer Farbgebung die Harmonie des ganzen Raumes. Erstklassige Fliesen sorgen dafür, dass die Möbel noch mehr an Schönheit gewinnen. Ihre wunderbare Optik sorgt dafür, dass sich der Raum noch mehr öffnet und mehr Harmonie durch den Gleichklang der Farben erhält.

Modernes Design 

Die unendlichen Möglichkeiten der Fliesen haben mehr mittlerweile viele Innendesigner in ihren Bann geschlagen. Moderne Fliesen nehmen alle Farben des Regenbogens in sich auf, mit ihnen kann man jedes Licht und jede Stimmung erschaffen oder vertiefen. So werden die Möbel wieder zum Mittelpunkt der Wohnung, weil sie in dieser perfekten Farbharmonie noch mehr an Schönheit gewinnen. Ein solches Interieur hat wirklich Stil, es sorgt dafür, dass Klasse und guter Geschmack auf den ersten Blick sichtbar sind.

Das Zentrum der Wohnung

Familien müssen heutzutage sehr viele Kompromisse eingehen. Die gemeinsame Zeit wird immer mehr beschnitten, die verschiedensten Verpflichtungen sorgen dafür, dass eine Familie nicht mehr so viel Zeit miteinander verbringen kann, wie es früher der Fall gewesen ist. Die wenige Zeit, die bleibt, sollte man so gestalten, dass man sie auch wirklich genießen kann. Dabei kann die Einrichtung der Wohnung eine große Hilfe sein. Es gibt Möbel, die einen kommunikativen Charakter haben, die dafür sorgen, dass die Menschen wieder mehr miteinander reden. Eines dieser Möbelstücke ist der Esstisch.

Die Familie an einem Ort

Die Tagespläne einer modernen Familie haben wenig Raum für gemeinsame Zeit. Doch kann man meist zumindest das Abendessen gemeinsam einnehmen und auch am Wochenende bleibt Zeit für gemeinsame Mahlzeiten. Wenn man schon so wenig Zeit hat, dann sollte man sie auch an einem Ort verbringen, der schön ist und an dem man sich gern aufhält. Die Einrichtung des Essbereichs kann wertvolle Hilfe für ein harmonisches Familienleben sein. An einem Möbel, dessen Design man schätzt und das dazu einlädt, Zeit an ihm zu verbringen, kann diese kostbare Zeit noch sinnvoller verbracht werden.

Kommunikation und Harmonie

Wenn die Familie den Esstisch gemeinsam aussucht, dann hat das nicht nur den Vorteil, dass alle dieses Möbel mögen, es fördert das familiärer Miteinander, wenn alle ihre Wohnung gemeinsam gestalten. Diese Harmonie ist ebenso kostbar wie die gemeinsame Zeit. Ein Tisch, an dem sich alle versammeln, sorgt automatisch dafür, dass sich Gespräche entwickeln können. Wenn dies in einem Ambiente geschieht, in dem sich alle wohlfühlen, dann wird die gemeinsame Zeit nicht zu einem Muss. So kann das Innendesign einer Wohnung dazu beitragen, dass die Familie ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl entwickelt.

 

Farben und Licht

Die Kombination von Farbe und Licht ist immer noch ein Thema, das offenbar nur den Spezialisten im Innendesign am Herzen liegt. Das muss und sollte nicht so sein, denn mit Farben und Licht kann man in einer Wohnung unendlich viel erreichen. Stylisch wohnen ist nicht immer eine Frage von vielen Designer Stücken, auch wenige schöne Objekte können durch Licht und Farbe so perfekt inszeniert werden, dass das Ambiente wirklich stylisch und edel wirkt. Dafür braucht es weder ein Vermögen noch eine Ausbildung zum Innendekorateur. Hier einige Tipps, wie die Wohnung noch schöner werden kann.

Designer Sofa im Zentrum

Das erste Designer Möbel, das sich die meisten leisten, ist ein Designer Sofa. Dieses edle Stück soll natürlich perfekt in Szene gesetzt werden, damit es die volle Wirkung erzielen kann. Eine Lampe, die dezent das Sofa von der Rückseite beleuchtet, sorgt dafür, dass der Platz um das Möbel herum heller wirkt und so mehr ins Auge fällt. Jetzt noch einen bunten Teppich vor das Sofa und schon ist stylisch wohnen kein Traum mehr. Das Innendesign wirkt nicht überladen, es sieht nicht danach aus, als würde man mit dem Möbel protzen wollen, doch kann man es trotzdem nicht übersehen.

Stylische Fronten

Moderne Schrankfronten gleichen manchmal Kunstwerken, so viel edle Eleganz, die aus sich heraus zu leuchten scheint. Mit einer indirekten Beleuchtung wird dieser Effekt noch erhöht, und wenn rechts und links des Möbels zwei Bilder mit kräftigen Farben hängen, wird der Blick automatisch in die Mitte gelenkt. So setzt man das Innendesign und die Designer Möbel effektvoll in Szene. Stylisch wohnen ist keine große Kunst, ein paar Tricks und Überlegungen bringen oft enorme Effekte.

 

Stil oder Leben?

In unserer Gesellschaft ist die Wohnung nicht immer nur ein Heim, in dem wir wohnen, sondern auch der Platz, der uns repräsentieren soll. Wenn Geschäftskollegen oder der Chef in die Wohnung eingeladen werden, dann sollen sie auch unseren Status, unseren Stil und unseren Lifestyle auf den ersten Blick erkennen, sofort sehen, dass wir wissen, was Trend ist. Unser Status soll auch von unseren Wohnungen widergespiegelt werden. Jedoch tragen wir im Beruf immer wieder Masken, das Bild, dass wir an unseren Arbeitsplätzen zeigen, entspricht nicht immer unserem wahren Lifestyle. Wie sollen das Private und das Öffentliche in Einklang gebracht werden?

Kompromisse, die nicht faul sind

Die vorigen Generationen hatten es zumeist einfacher. Sie hatten in ihren Häusern Räume, die nur der Repräsentation dienten. So viel Raum steht uns heute nicht mehr zur Verfügung, das urbane Leben hat für eine Verknappung des Wohnraumes des Einzelnen gesorgt. Wenn wir unsere Wohnung geschäftlich nutzen müssen, für ein Abendessen oder eine kleine Party, dann sind unsere privaten Räume mit einem Mal öffentlich. Wie sollen dann unsere Wohnungen eingerichtet werden? Vielen sind Designermöbel auf den ersten Blick zu kalt, zu unpersönlich. Doch gibt es auch im Bereich des exklusiven Möbeldesigns immer Möbel, die auch Gemütlichkeit zulassen, die aber trotzdem stylisch sind und absolut im Trend sind.

Wohnen und Leben

Wenn bei der Auswahl der Möbel die ersten Kriterien der eigene Geschmack und die eigenen Bedürfnisse sind, dann hat gutes Innendesign schon den ersten Sieg erzielt. Stylische Möbel, die im Trend liegen, finden sich dann leicht. So kann man Räume bewohnen, die zugleich persönlich sind und auch den eigenen hohen Status repräsentieren. So bleibt die Wohnung das Heim und kann trotzdem nach außen wirken.

 

Harmonie durch Farben

Der Stil eines Innendesigns wird nicht nur durch die Möbel bestimmt, sondern auch durch die Farben. Wenn zu viele verschiedene Farben miteinander konkurrieren, dann kehrt keine Ruhe ein, der Raum wirkt unruhig und das Ambiente kann nicht zur Geltung kommen. Die schönsten Möbel kommen in einer Wohnung, die keinen Sinn für Farben hat, nicht wirklich und richtig zur Geltung. Dabei ist es einfach, die Räume in Einklang zu bringen.

Farben in Harmonie

Die gesamte Wohnung in eine Farbharmonie zu bringen, mag ein Unterfangen sein, das viel Zeit in Anspruch nimmt, daher sollte man zunächst mit einem Raum beginnen. Die erste Frage, die man sich stellen sollte, ist die, welchen Bereich des Farbspektrums man bevorzugt. Wenn mehrere Menschen in einer Wohnung leben, dann sollte diese Frage gemeinsam diskutiert werden. Das wird zumeist in einem Kompromiss münden, aber auf dem kann man aufbauen und so den Stil der Räume zu harmonisieren. Eine weitere Hürde bilden die Möbel, deren Farbton sollte mit dem Rest des Raumes korrespondieren, daher wählt man besser eine Grundfarbe, die die Möbel unterstützt. Wenn Neuanschaffungen geplant sind, dann sollten diese schon mit dem Wissen um die richtige Farbe gekauft werden.

Der zweite Schritt ist immer einfacher

Wenn das Farbspektrum bestimmt ist, dann kann man der Fantasie freien Lauf lassen. Farbe an die Wände oder neue Tapeten, die Auswahl von Wohnaccessoires, die der Wohnung den letzten Schliff geben, und schon hat man ein Ambiente geschaffen, das Ruhe ausstrahlt und Ruhe bringt. Den Stil eines Raumes kann man leicht verändern, die wirkliche Anstrengung ist die Frage nach der richtigen Farbe. Danach ist Harmonie ein wahres Kinderspiel.

 

Coole Möbel für die junge Wohnung

Die Einrichtung der jungen Wohnung ist meist darauf ausgelegt, dass alles praktisch, bezahlbar und möglichst ausgefallen ist. Es wird hier weder an Farben noch an Formen gespart. So passt sich der Raum den Bewohnern an, ein junges und hippes Ambiente entsteht. Doch muss das nicht nur für die Wohnungen der ganz jungen Leute gelten, für jede Wohnung gibt es aus diesem Stil einige Stücke, die sich in jedem Raum gut machen. Eines davon ist der Sitzsack, auch Fatboy genannt. Ein tolles Sitzmöbel, das Spaß und Jugendlichkeit vermittelt.

Ein Farbklecks im Raum

Sitzsäcke sind oftmals in sehr knalligen Farben erhältlich, dadurch werden sie zu wahren Eyecatchern, der Blick fängt sich sofort in ihnen und bleibt auch eine Zeit auf ihnen haften. Ein junges Design, das Aufsehen erregt. Speziell in Wohnungen, die kühl und elegant eingerichtet sind, kann ein solcher Farbtupfer für wirkliches Aufsehen sorgen, ein gewollter Stilbruch, der der Einrichtung eine extravagante Note gibt. Ein solches Sitzmöbel sorgt für einen ganz neuen Wind, es kann eine wirkliche Bereicherung des Innendesigns sein. Ein wenig Farbe gibt oft den Ausschlag.

Das Accessoire mit Pep

Auch in dunklen Tönen ist ein Sitzsack schnell der Blickfang der Einrichtung, das Design ist zu originell, um übersehen zu werden. Dieses kleine Möbel kann den Raum vollkommen in seinen Bann ziehen. Ein Sitzsack besteht eigentlich nur aus einem großen Stück Stoff, das mit viel Füllung aufgepolstert wurde, trotzdem wird durch ihn jede Wohnung ein wenig jugendlicher und erhält eine kleine Portion Extravaganz mehr. Mit so wenig Aufwand kann man kaum mehr Wirkung erzielen.

 

 

 

Klare Fronten

Schränke sind schon lange keine Kästen mehr. Die Möbeldesigner konzentrieren sich zunehmend auf die Fronten dieser Möbel. Das scheint auch mehr als logisch, denn sie sind die Möbelteile, die den Raum dominieren. Dieser Trend ist nicht neu, hochwertige Möbel hatten schon immer aufwendig gestaltete Fronten, Intarsien und Wurzelholz waren seit jeher probate Mittel, um einen Schrank zu verschönern. Doch heute muss man nicht mehr große Summen investieren, um in Stil wohnen zu können. Die neuen Designs sind wirklich erschwinglich geworden und sind so verschieden und zahlreich, dass jeder Geschmack getroffen wird.

Blumen nicht nur in der Vase

Schränke aus modernen Materialien weisen zumeist hochglänzende Fronten auf. Sie strahlen im Raum und ziehen die Blicke auf sich. Wenn die Fronten jetzt mit einem Blumenmuster versehen worden sind, das Ton in Ton mit der Basisfarbe abgestimmt ist, dann kann man in einem Raum wohnen, der ein zauberhaftes Ambiente aufweist. Dieser Stil ist zurückhaltend und trotzdem effektvoll, Möbel in diesem Design werten jeden Raum auf. Sie schaffen ein stimmiges Innendesign, das für die nötige Harmonie und Ruhe sorgen kann.

Farbenfrohes für die Mutigen

Hochglänzende Schrankfronten müssen nicht mehr unbedingt in einer Farbe gehalten sein. Der Trend geht zu mehr Farbe und viele Schränke folgen ihm willig. Das bedeutet, dass ein Möbel den Raum ziert, das sich effektvoll in Szene setzen kann. Eine Schrankfront in verschiedenen Farben, die auch ruhig knallig sein dürfen, schafft ein junges und dynamisches Ambiente. So wird wohnen zum Vergnügen, so kann man sich wirklich austoben und die eigene Persönlichkeit im Raum präsentieren. Für jeden Geschmack findet sich der richtige Schrank, bei dieser Auswahl kann jedem Geschmack entsprochen werden.

 

Innovation statt Status

Das Innendesign wird gern von edelsten Möbeln bestimmt, dieser Trend ist sicherlich ein Trend, für den man das nötige Kleingeld haben muss. Doch kann man eine Wohnung mit Möbeln versehen, die Stil haben und trotzdem nicht ein Vermögen kosten müssen. Innovation statt Status heißt die Devise, auch Möbel, die nicht in einem der wunderbaren Show Rooms gezeigt werden, können einer Wohnung ein perfektes Ambiente verleihen. Es kommt nur auf den eigenen Geschmack und den eigenen Kopf an.

Plüsch statt Stahl

Für die meisten ist ein Designer Sofa aus Leder und Stahl das Nonplusultra der Möbelwelt. Doch es gibt auch Menschen, die in ihrer Wohnung gern gemütlich leben, die eine Sofalandschaft bevorzugen, die üppig und großzügig ist, auf der viele Menschen Platz finden und sich wohl fühlen können. Das ist auch Stil, denn wenn die Wohnung zum Raum wird, in dem Menschen zueinander finden, sich wohlfühlen und sich gern dort aufhalten, dann wird der private Stil, die Kommunikationsfreude und die Gastfreundlichkeit, offen durch den Stil der Einrichtung transportiert. Vielleicht braucht es ein wenig Mut, denn Innovation ist niemals im Mainstream finden, trotzdem sollte man das eigene Konzept mutig durchsetzen.

Preiswerter Chic

Möbel müssen kein Vermögen kosten. Wenn sie dem eigenen Lebensgefühl entsprechen, wenn man sich auf den ersten Blick in sie verliebt, dann ist der Preis nur noch Makulatur, dann hat man das Möbelstück gefunden, das die Einrichtung der Wohnung perfekt ergänzt, ein Möbel, das den Stil der Wohnung mittragen kann. Ein teures Möbel, das nur aus Statusgründen angeschafft wurde, schadet dem Gesamtbild mehr als eine preisgünstigere Variante, bei der man auf den ersten Blick sieht, dass sie zu den Bewohnern und ihren Räumen passt.

 

Ein moderner Klassiker

Viele von uns erinnern sich noch an die Zeiten, in denen jedes Ehebett durch die „Besucherritze“ gekennzeichnet wurde. Der Spalt, an dem sich zwei einzelne Betten treffen und dafür sorgen, dass jeder schön auf seiner Seite blieb. Das französische Bett hat dem ein Ende gemacht, diese Betten mit ihren einteiligen Matratzen haben für ein modernes und schönes Schlafgefühl gesorgt. Mehr Komfort und mehr Bequemlichkeit waren die Begleiter dieses neuen Gefühls. So haben Möbel für mehr Zweisamkeit sorgen können und die Einrichtung war endlich freier und freundlicher.

Die einteilige Matratze

Auch heute noch gibt es Betten mit zweigeteilten Matratzen, wann immer man ein wenig über die Mitte des Bettes rutscht, bemerkt man diesen Tatbestand. Zwar bohrt sich nicht mehr ein Holzrahmen in die Hüfte, doch trotzdem scheint die Einrichtung die Menschen zu trennen. Gerade im Schlafzimmer sollte dies aber nicht der Fall sein. So sorgt ein französisches Bett dafür, dass Freiheit im Bett herrscht, die Einrichtung schränkt den Menschen nicht ein, die Möbel sorgen eher für mehr Freiraum. Im Schlaf kann nichts mehr stören, die Bewegungsfreiheit scheint schier grenzenlos, dadurch entsteht ein völlig neues Gefühl, das nur von einem neuen Möbel hervorgerufen wird. Ein schöner Effekt.

Neue Formen

Das französische Bett muss kein Monstrum mit hoch aufragendem Kopfteil sein. Die moderne Einrichtung des Schlafzimmers wird ja meist durch Leichtigkeit gekennzeichnet. Daher gibt es französische Betten in Futon Form, mit Bettpfosten, die das Bett leicht in ein Himmelbett verwandeln können, es gibt unendlich viele verschiedene Formen, die sich in jede Einrichtung einpassen. Doch ist ihnen eins gemein, es sind Möbel, die Freiheit geben und unendlich viel Komfort.

 

Alles andere als nur Öko

Mit dem Begriff Öko verbinden sich immer noch Vorstellungen von Jute, fasrigen Echtholzmöbeln und Flickenteppichen. Diese Vorstellung ist heutzutage jedoch völlig überholt. Selbst die avantgardistischsten Möbel Designer haben die Natürlichkeit und ökologische Unbedenklichkeit für ihre Designer Möbel entdeckt. Stylisch wohnen kann man mit ökologisch produzierten Möbeln schon lange, sie sind Teil eines Innendesigns, das enorm stylisch und extravagant sein kann. Innendesign kann nachhaltig und elegant sein.

Fair Trade

Mittlerweile gibt es in fast allen Branchen Produkte aus fairem Handel. Das gilt auch für das Innendesign, die Palette der Fair Trade Möbel wird immer umfangreicher. Diese Möbel dienen einem doppelten Zweck, sie wurden unter fairen Bedingungen für Arbeiter und Umwelt produziert und sind zugleich auch außergewöhnliche Designer Möbel, in denen man wirklich stylisch wohnen kann. Dem Design tut das keinen Abbruch, im Gegenteil, oft sind diese Möbel von höherer Qualität als die konventionelle Konkurrenz. So verbinden sich Schönheit und Qualität mit einem guten Gewissen. Einen besseren Handel kann man wohl kaum abschließen.

Natürlichkeit und Reinheit

Fair gehandelte Möbel und Wohnaccessoires machen stylisch wohnen zum Rundumvergnügen. Das Innendesign ist chic und trendy, zugleich braucht man kein schlechtes Gewissen haben, wenn das Kind den Teppich auf seinen Geschmack untersuchen möchte. Ökologisches Design ist ein Gewinn für jedes Haus, es ist gut für die Familie und die Umwelt. Wenn dann noch die Palette an Designs so groß ist wie im Moment, dann stellt sich auch nicht die Frage, warum dieser Trend immer mehr Anhänger findet. Stylisch wohnen mit Verantwortung ist für jede Wohnung ein Gewinn.

 

Retro ist chic

Ein Trend findet sich in jedem Jahr im Fokus der Möbel Welt: der Retro Trend. Es stellt sich nur die Frage, welche Zeit in diesem Jahr wieder aufleben soll. Diese Frage ist in dieser Saison leicht zu beantworten: Jede Zeit, die einem beliebt. Retro Möbel sind heute so vielfältig wie selten zuvor, mit welcher Epoche man wohnen möchte, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Hier ein paar Beispiele für tolle Möbel.

Die 50‘s

Die 50er Jahre waren die Zeit des Aufbruchs, auch im Design. Das zeigt sich vor allem im Bereich der Möbel. Nierentische, außergewöhnlich geformte Sofas, selbst die Beistelltische überschlugen sich Hinsicht auf das Design. Diese Klassiker eignen sich auch heute noch dazu, eine Wohnung zu einem Raum zu machen, in dem wohnen wirklich gemütlich ist. In dieser Hinsicht sind auch die Wohnaccessoires zu nennen, als Beispiel kann der Salzstangenhalter dienen. Ein kleines Gestell aus Messing, in dem zwei farbige Gläser untergebracht waren, der auf dem Tisch große Wirkung erzielte. So macht wohnen auch heute Spaß.

Die 70‘s

Die 70er Jahren wurden vor allem durch starke Farbkontraste gekennzeichnet. Das bevorzugte Material war Plastik. Möbel aus Plastik sind auch heute noch im Trend, sie können so farbenfroh gestaltet werden wie kaum ein anderes. So wird wohnen zum wahren Farbenrausch. Das gilt auch für die Formen. Buntes Plastik kann in jede beliebige Form gegossen werden, dadurch entstehen Möbel, die wirklich außergewöhnlich sind. Diese kann man aber auch gern mit einem Nierentisch kombinieren. Ein Mix der verschiedenen Jahrzehnte kann Räume gestalten, deren Einfallsreichtum wohnen zum Erlebnis machen kann.

 

Die Farben der Provence

Die Provence ist immer wieder ein Thema im Innendesign. Das ist nicht sehr verwunderlich, denn kaum eine Stilrichtung ist so stylisch und so schön. Die Möbel werden in diesem Ambiente zu absoluten Eyecatchern. Der provencalische Stil ist immer modern, immer chic und man kann sich kaum an ihm satt sehen. Wenn der Süden Frankreichs auch in unsere Wohnräume Einzug halten kann, dann ist das ein absoluter Gewinn für das ganze Haus.

Das Blau der Provence

Die Provence verzaubert immer wieder mit ihren Blautönen. Sie sind leicht pudrig, spielen ein wenig ins Rosa und geben dem Raum ein angenehmes Licht. Das gilt nicht nur für Wohnaccessoires und Wände. Auch die Möbel können in dieser Farbe gestaltet werden, dieser Look ist stylisch, er sorgt dafür, dass man ein Möbel im Raum hat, das außergewöhnlich ist, aber trotzdem nicht unangenehm aus dem Innendesign heraussticht. Mit einem Schrank in provencalischem Blau kommt auch ein anderes Licht in den Raum. Dieses Licht verändert den Raum, es sorgt dafür, dass er weicher und ruhiger wirkt, so werden wunderschöne Effekte erzielt.

Beerentöne als Begleitung

Beerentöne sind seit Jahren ein heißes Thema im Innendesign. Wohl jeder hat ein paar Wohnaccessoires, die in diesen Farben leuchten, und diese Accessoires können Möbel im provencalischen Blau noch mehr zur Geltung bringen, sie sorgen dafür, dass der Raum wundervoll stylisch wirkt. Denn so scheint man sich wirklich in der Provence zu befinden, das Blau des Himmels und das Lila der Lavendelfelder machen auch den tristen Alltag wieder farbenfroh. Die Farben der Provence sind einfach Balsam für die Seele.

 

Der Teppich ist wieder da

Vor einigen Jahren schien kein Weg mehr an Laminat vorbeizugehen. Teppiche, und Auslegeware, galten als altmodisch und wenig stylisch. Doch Totgesagte leben bekanntlich länger. Teppiche wurden nie vollständig aus allen Wohnungen vertrieben, innerhalb des Laminat Diktats fanden sie ihre Refugien und jetzt sind sie wieder da. Zu recht, denn eine Wohnung kann sehr viel Stil haben und trotzdem für ein weiches Gefühl an den Füßen sorgen.

Die Vorteile

Teppichböden haben sicherlich enorme Vorteile. Diese werden offenbar, wenn man im Erdgeschoss wohnt. Unter dem Fußboden ist nichts als der ungeheizte Keller, nach einiger Zeit auf dem Sofa sucht man instinktiv nach den Hausschuhen, denn auch mit Socken werden die Füße schnell kalt. Ein Teppich kann da Abhilfe schaffen. Seine weiche Oberfläche wärmt wie Kleidung, die Kälte des Bodens kann nicht so schnell in den Raum gelangen, weil der Teppichrücken isolierende Wirkung hat. So wird die Wohnung wesentlich wohnlicher. Und auch in Fragen des Stils lässt ein guter Teppich keine Wünsche offen. Ein hochwertiger Teppich ist ein wahrer Blickfang, er zeugt  von einem gepflegten Ambiente und triftt eine klare Aussage über den Stil der Wohnung.

Die Grenzen

Bei all seinen Vorteilen stößt der Teppich trotzdem an Grenzen. In einer Wohnung, in der die Böden stark beansprucht werden, ist dieser Bodenbelag sicher nicht die erste Wahl. Speziell Haustiere und Kleinkinder sind zwar ein Segen in jeder Wohnung, jedoch nehmen sie keinerlei Rücksicht auf den Teppich. In diesen Fällen empfiehlt sich ein Echtholzparkett, es hat ähnlich wärmende Eigenschaften wie ein Teppich, jedoch ist ein Parkett mit einer hochwertigen Versiegelung sicher die beste Wahl um die Wohnung elegant zu gestalten und den Stil der Einrichtung zu halten.

 

Das Esszimmer als Zentrum der Wohnung

Das Esszimmer ist oft ein Raum, der nur zweckdienlich sein soll. In diesen Fällen ist das auch an jedem einzelnen Möbel zu erkennen. Ein Tisch und eine gewisse Zahl Stühle, das ist die Einrichtung des Raumes. Es geht aber auch anders. Es gibt aufregende und wunderbare Möbel für diesen Raum, Möbel, die diesen Raum der Wohnung zum vollen Leben erwecken können.

Die gute alte Anrichte

Das Sideboard, die Anrichte, der Schrank an der Wand. In der letzten Zeit ist kaum ein Möbel der Wohung zu Unrecht in Vergessenheit geraten wie die Anrichte. Zu Unrecht, denn zum einen bietet dieser Schrank schier unendlich viel Stauraum und zum anderen ist es eines der schönste Möbel. Eine Anrichte nimmt das Besteck, das Porzellan und die Tischtücher auf. Alles befindet sich an einem Ort, man muss nicht durch die ganze Wohnung laufen, um den Tisch einzudecken. So viel praktischer Nutzen ist für sich schon bemerkenswert, doch wenn man sich die Anrichte genauer ansieht, dann erkennt man seine Perfektion. Ein schlanker, flacher Schrank, der die Seite des Esszimmers nicht bedeckt, sondern mit seiner Schönheit den ganzen Raum zum Strahlen bringt.

Die Stühle

Esszimmerstühle müssen nicht ausschließlich einen praktischen Charakter haben, sie können auch mit Ästhetik überzeugen. Außerdem sollten diese Stühle bequem sein, man möchte doch angenehm sitzen. Wohl kaum ein Möbel der Wohnung ist in so vielen Variationen erhältlich, das beginnt mit dem Material und endet mit der Sitzfläche. Diese Möbel können ganz aus Holz sein, aus Stahl mit Lederbezügen, sie können gepolterte Sitzflächen haben, oder zusätzlich auch eine gepolsterte Rückenlehne, die Möglichkeiten scheinen unendlich zu sein. In dieser Auswahl wird jeder das perfekte Stück finden.

 

Colour up

In dieser Saison verdient stylisch wohnen wirklich diesen Ausdruck. Das Innendesign wird so bunt und stylisch werden, dass die Wohnungen zu einer wirklichen Augenweide werden. Das Styling ist jung, hip, cool, all das, was eine aktive und innovative Umgebung bieten sollte. Die knallig frischen Farben werden neuen Wind in die Wohnung bringen. So macht wohnen wieder richtig Spaß.

Farbe nicht nur an die Wände

Dieses Jahr werden nicht nur die Wände in den frischesten Farben strahlen. Das gilt auch für die Möbel. Lackierte Möbel sind wieder absolut im Trend. So entsteht ein Innendesign, das chic und cool ist, der Colour-up Stil hat nur ein Ziel: stylisch wohnen für alle. Die Trendfarbe des Jahres wird Lila sein. Diese Nuance bildet das Zentrum des Farbspektrums. Aber damit nicht genug, die Farbe wird auf keinen Fall ausschließlich mit Beerentönen kombiniert. Nein, Lila wird begleitet von Grasgrün und Orange. Knallige und satte Farben bestimmen das Innendesign. Oft wird der Begriff vom stylisch wohnen ohne wirklichen Grund gebraucht, doch in diesem Jahr wird wirklich stylisch gewohnt.

Accessoires

Die Zeiten der Zurückhaltung sind vorbei. Die Wohnung wird wieder lebendig. Das Innendesign wird im Colour-up Style sicher nicht zurückhaltend gestylt, stylisch wohnen bedeutet mit Farben wohnen. Die kleinen Accessoires wie Vasen, Kissen und Dekoartikel kommen in den knalligsten Farben daher. Das ist ein Style, der keine Wünsche offen lässt und schlechte Laune wird in diesen Räumen wohl niemals aufkommen, dafür ist das Ambiente einfach viel zu fröhlich. Wer starke Farben liebt, der wird in diesem Jahr endlich wieder auf seine Kosten kommen, so wird wohnen zum kunterbunten Vergnügen.

 

Reduktion als Perfektion

Viele Menschen lieben die Gradlinigkeit, nichts soll sie von ihrem Weg ablenken, dieser Weg soll klar und deutlich sichtbar vor ihnen liegen. Die Möbel dienen als Kulisse, ihre ruhige Linienführung lässt Menschen in Ruhe wohnen. Die eigene Haltung findet sich auch im Einrichtungsstil der Wohnung wieder. Gerade Linien, keine Schnörkel, keine Unordnung, die das Auge vom schweifen abhalten könnten. Der reduzierte Wohnstil hat ein großes Ziel: die Reduktion soll dem perfekten Bild dienlich sein.

Klare Linien und Flächen

Bauhaus und italienisches Design bilden zumeist die Basis für das reduzierte wohnen. Der Raum wird nicht vom Möbel dominiert, wirkliches wohnen wird durch nichts behindert, alle Linien sind klar und gerade. Die Materialien sind Glas, Stahl und hochwertigste Kunststoffe. Nicht stört, nichts ist zu viel, hier gibt es keinen Überfluss. Das Interieur ist auf das Wesentliche reduziert. Die Möbel sind die prägenden Elemente des Raums. Nichts lenkt von ihnen ab, nichts kann ihre Schönheit beeinträchtigen. Wenn man mit der Hand über einen Designer Tisch fährt, dann weiß man, warum dieser Stil so viele Anhänger hat. Diese Einrichtung strahlt geradezu eine Botschaft aus, es wird deutlich, dass sich hier Klasse und Schönheit verbunden haben.

Klare Farben

Das Farbspektrum des reduzierten Einrichtungsstil trägt auch zum perfekten Gesamtbild bei. Die Farben sind klar, kühl und stilvoll. Sanftes Grau, Taubenblau und Silber setzen die Akzente. Auch Weiß und Schwarz finden ihren Platz. Der erzielte Effekt ist mehr als nur beeindruckend, solche Räume sind wahrgewordene Gesamtkonzepte, sie sind perfekt, die Möbel werden vom Interieur umspielt, umschlossen, der Raum wirkt wie ein Ganzes. In diesem Einrichtungsstil wohnen bedeutet, dass man sich mit der klaren Essenz der Schönheit umgeben kann.

 

Stylisch und in Harmonie

Feng Shui ist nicht nur ein Wohntrend.Vereinfacht gesagt ist das Hauptziel im Feng Shui die Harmonie zu vervollkommnen. Denn erst so kann man wirklich stylisch wohnen, so wird die Wohnung zu einem Ort, der jeden begeistert.

Möbel im Feng Shui

Viele Männer befürchten, dass das Feng Shui Buch in den Händen der Frau dazu führen wird, dass die Möbel verrückt werden müssen. Das ist nicht der Fall. Denn es geht darum, die Energieströme im Raum richtig zu lenken. Möbel stehen meist an den Wänden und sind somit keine Energiefänger. Es geht im Feng Shui darum, dass die Energie ruhig durch den Raum ziehen kann. Das hat auch einen positiven Effekt auf die Wohnung, durch Windspiele oder andere Accessoires wird stylisch wohnen noch leichter gemacht, ein Mobile wertet den ganzen Raum auf, es erzeugt eine fröhliche Stimmung, die sich selbst auf das Bild der Möbel niederschlägt, die Wohnung wird zu einem Platz, an dem man stylische wohnen kann und sich trotzdem wohl fühlt.

Ordnung als Basis

Große Aufmerksamkeit im europäischem Feng Shui gilt dem Entrümpeln. Unsere Wohnungen sind meist mit zu vielen Accessoires vollgestopft, die Vase der Tante, die hässliche Karaffe der Schwiegermutter, all die Staubfänger, die man aus den verschiedensten Gründen bisher nicht loswerden konnte. Feng Shui hilft hier beim stylisch wohnen, denn die Möbel sollten nicht mit unnötigem Kleinkram verschandelt werden. Ein Hausputz, bei dem auch das ein oder andere Teil im Mülleimer landet, wirkt oft Wunder. Stylisch wohnen wird so möglich, die Möbel erhalten endlich ihre Schönheit zurück und so entsteht oft Platz für das ein oder andere Stück, das man schon immer haben wollte, für das aber ein Platz vorhanden war.

 

Die Wohnküche

Ein Raum, der früher aus keinem Haus wegzudenken war, gewinnt immer stärker an Popularität: die Wohnküche. Ein Ort, an dem man nicht nur kochen kann, sondern auch leben und wohnen. Ein Bereich, in dem die Familie zusammenfindet, ein Treffpunkt für die ganze Familie. Im Bereich Wohnungseinrichtung gewinnt die Wohnküche immer mehr Bedeutung. Sie wird immer mehr zum Treffpunkt der Familie, ein Raum, in dem man selten allein ist und die Gesellschaft der anderen genießen kann. Nicht nur in Wohngemeinschaften ist es der Raum, der es ermöglicht, in Kontakt zu bleiben.

Die belebte Wohnung

Die Frage der Wohnungseinrichtung macht vor der Küchentür nicht mehr halt. Die Küche ist heute kein Arbeitsraum mehr, sie wird zum Ort, an dem man wohnen möchte. So gewinnen Teppiche für diesen Raum immer mehr Freunde, sie machen den Raum noch behaglicher. Auch die Wohnungseinrichtung richtet sich immer mehr in Richtung Küche aus, denn ein Küchenschrank ist heutzutage nicht mehr ein hässliches Objekt, in dem man Teller verstaut, er ist ein Möbel, das Wärme und Behaglichkeit ausstrahlt. Viele moderne Küchenschränke sind absolute Eyecatcher, wundervolle Möbel, die der Wohnungseinrichtung das gewisse Etwas geben, die eine Atmosphäre schaffen, in der man gern wohnen möchte.

Mit der Familie wirklich wohnen

Speziell in der heutigen Zeit gewinnt die Küche wieder ihre Bedeutung zurück. Die meisten Familienmitglieder haben unterschiedliche tägliche Routinen, doch eins ist ihnen meist gemein, zum Essen kommen sie heim. Aus diesem Grund sollte die gesamte Wohnungseinrichtung eine Aussage haben: das man heim kommt. Die Wohnung ist nicht nur der Platz zum schlafen, sondern auch zum wohnen und zum leben. Dort versammelt sich die Familie und eine Wohnküche ist der Raum, in dem sich jeder wohl fühlt.

 

LED`s – eine stylische Deckenbeleuchtung

Leuchten gibt es zigtausende, alle möglichen Formen und Designs. Doch auch unterscheiden sie sich in ihren Leuchtmitteln. Die altertümlichen Glühlampen findet man nur noch selten und auch Energiesparlampen haben von ihrem ursprünglichen Euphorismus schon sehr viel eingebüßt. Doch die Technik lässt sich natürlich immer wieder etwas Neues einfallen und somit entstand die innovative Beleuchtungsmöglichkeit der LED`s.

 

Tolle LED-Deckenleuchten im modernen Design

LED`s sind nicht nur hocheffizient und sparsam, sondern mit Deckenbeleuchtung von LED-Emotion bringen Sie Licht ins Dunkel. Mit den kleinen Spots können Holzdecken oder Rigipsplatten in eine wahre Sternenlandschaft verwandelt werden. Sie sind besonders praktisch, da sie in sich schwenkbar sind und in jede nur gewünschte Richtung gedreht werden können. Somit kann alles akzentuiert und ins rechte Licht gerückt werden. Die äußere Optik in Weiß lackiertem Gehäuse aus hochwertigem Aluminium fügt sich besonders in moderne Wohnungen sehr gut ein. LED`s haben aber noch einen weiteren entscheidenden Vorteil, nämlich verschiedene Weißtöne der Leuchtdioden. Wer sich für ein warmweißes Licht entscheidet, erhält in einem Wohnraum immer ein gemütliches Ambiente. Wer es noch sanfter möchte, kann sie auf die gewünschte Helligkeit dimmen. Diese tollen LED-Spots gibt es natürlich auch für den Boden, wodurch man ein ganz bezauberndes Flair in die Wohnung bringt. Die Modelle für den Außenbereich sind selbstverständlich wasserdicht.

 

Eine edle Deckenleuchte für jeden Raum

Wem diese kleinen Spots einfach zu klein sind und wer sich mehr Helligkeit wünscht, sollte zu einer 24 Watt Aufbauleuchte greifen. Diese edle LED-Deckenleuchte ist auch für große Räume bestens geeignet und bietet ein helles, aber nicht zu grelles Licht. Sie ist eine ebenso edle Ergänzung in Verkaufsräumen oder Büros. Nicht nur das elegante Design spricht für sich, auch die hohe Sparsamkeit, nicht nur im Stromverbrauch. Große Büros sind oft mit Klimaanlagen ausgestattet. Diese Leuchte gibt sehr wenig, bis fast keine Wärme ab und senkt somit auch die Kosten für die Klimageräte.

 

 

 

Der richtige Einrichtungsstil

Den richtigen Einrichtungsstil zu finden ist nicht immer leicht. Es ist nicht immer nur eine Frage des Geschmacks, welche Möbel die Basis des Einrichtungsstil sein werden. Denn auch Angebot und das finanzielle Budget sind Faktoren, die maßgeblich an der Entscheidung beteiligt sind, welches Möbel in die Wohnung kommen soll.

Möbelhäuser

Viele Möbel Freunde kennen das Problem. Die meisten Show Rooms der Möbelhäuser wirken austauschbar, es gibt einen Trend, dann gibt es noch Möbel für den klassischen Einrichtungsstil und es gibt Restposten. Und genau dort kann man fündig werden, wenn der aktuelle Trend partout nicht zum gewünschten Einrichtungsstil passen will. Es muss nicht ein Stück vom Flohmarkt oder vom Sperrmüll sein, dort gibt es zwar immer ausgefallene Möbel, die einen eigenen Stil unterstützen würden, jedoch schrecken viele vor gebrauchten Möbeln zurück. Das bedeutet aber nicht, dass man sich blind jedem Trend beugen muss.

Internet

Auch das Internet bietet große Möglichkeiten, um die Vorstellung vom eigenen Einrichtungsstil in die Tat umzusetzen. Das Möbel Angebot ist sehr groß und vor allem sehr divers. Dort findet man vom Chippendale Hocker bis hin zum Bauhaus Stuhl fast alles, was den eigenen Einrichtungsstil komplettieren kann. So ist niemand mehr auf die Möbel des ortsansässigen Möbelhauses angewiesen, wenn diese einmal nicht dem eigenen Geschmack entsprechen wollen.

Der eigene Einrichtunggstil

Aus all diesen Gründen ist es heute so leicht wie nie zuvor, die Möbel zu finden, die einen Einrichtungsstil komplettieren können, der wirklich individuell ist, den man nicht überall sieht und der die Wohnung zu einem Ort macht, der ganz auf die Personen zugeschnitten ist, die in ihm leben. So wird das Haus zum Heim.

 

Stylisch wohnen durch neue Wanddeko

Stylisch wohnen ist keine Frage des Geldbeutels. Mit wenig Aufwand kann jede Wohnung ein neues Gesicht bekommen. Die Verbesserung ist sofort sichtbar und auch mit geringen finanziellen Mitteln zu realisieren.

Wenn man sich in seiner Wohnung umschaut, dann hat man meist den Eindruck, dass sich etwas ändern muss. Vor allem das weibliche Geschlecht ist in dieser Hinsicht umtriebig. Doch wie soll man stylisch wohnen und dabei weder das Budget überziehen noch immer um Hilfe beim Möbelrücken zu bitten? Eine neue Wanddeko ist da oft die Antwort auf all diese Fragen.

Techniken und Hilfsmittel

Zunächst stellt sich die Frage, wie man welchen Effekt erzielen will. Denn stylisch wohnen wollen die meisten, nur wissen viele nicht, wie sie das bewerkstelligen sollen. Einige Blicke durch die Wohnung geben meist Aufschluss. Die Wände der bewohnten Räume sind meist teilweise durch Möbel verdeckt. Ein neuer Anstrich ist nicht ohne großen Aufwand zu realisieren. Da bieten sich zwei Lösungsmöglichkeiten.

Die erste Methode, um endlich stylisch wohnen zu können, sind Bordüren. Diese schmalen Tapetenstränge sind in jedem Baumarkt erhältlich, sie können jedem Raum einen neuen Look geben.

Eine andere Methode sind neue Bilder. Viele Möbeldiscounter bieten preiswerte Farbdrucke an. Wenn diese schön gerahmt werden, dann werten sie jede Wohnung auf.

Auch der gute alte Schwamm kann seine Dienste erfüllen. Ein wenig verdünnte Abtönfarbe und große Flächen, wie zum Beispiel im Flur, erhalten einen neuen Look. Die Wohnung erhält durch diese Veränderung schon auf den ersten Blick durch die Tür einen neuen Stil.

Um einen neuen Look in die Wohnung zu bekommen und stylisch wohnen in die Tat umzusetzen, braucht es nur ein wenig Phantasie und den Willen, etwas zu ändern.

Endlich abschalten

Das Wohnzimmer bildet sicherlich das Prunkstück einer jeden Wohnung. Hier möchten sich die Menschen wohlfühlen und eine entspannende Atmosphäre vorfinden. Gerade nach harten Arbeitstagen dient das Wohnzimmer als Ruhepol und wer die entsprechenden Wohntrends beachtet, kann dafür sorgen, dass das Wohnen viel angenehmer wird.

So sollte ein großer Wert auf den Kauf der Couch gelegt werden. Diese muss gemütlich sein, damit das Wohnzimmer tatsächlich zur Wohlfühloase wird. Manche Couch sieht zwar gut aus, ist aber nicht sehr zweckmäßig. So sind die Sitze unbequem und niemand möchte dauerhaft darauf verweilen. Die Wohntrends gehen zu den komfortablen Sitzgelegenheiten. Im Optimalfall kann sich jeder hier auch hinlegen und somit dem Körper ein Maximum an Entspannung verschaffen. Das Wohnen macht dadurch großen Spaß und jeder freut sich schon auf die Rückkehr nach Hause. Auch ein Kamin kann bei den Wohntrends wahre Wunder wirken. Wenn das Feuer prasselt, dann wird das Wohnen zum Genuss. Viele Menschen nehmen auch ihre Speisen im Wohnzimmer ein, weshalb es wichtig ist, sich bei den Wohntrends für einen robusten Couchtisch zu entscheiden. Ein reiner Glastisch sorgt zwar für ein optisches Highlight, besticht aber in den meisten Fällen nur sehr selten durch seine Funktionalität.

Die Wohntrends sind also heutzutage klar festgelegt. Natürlich sollte das Wohnzimmer auch viel Platz bieten. Bücherregale sind darin ebenfalls oft vorzufinden. So muss keiner lange nach seinem Buch suchen, sondern kann sich gleich von der Couch aus für das passende Exemplar entscheiden. Eine Eckbank wird von den Kunden auch gerne gekauft. Gerade in den 90er Jahren war die Eckbank in fast allen Wohnzimmern zu finden. Inzwischen erlebt diese beim Wohnen ein Comeback. Sie sorgt für eine gemütliche Atmosphäre und ist zudem ungeheuer praktisch. Wohnen sollte großen Spaß machen. Wer sich in seiner Wohnung nicht wohlfühlt, der wird auf Dauer nicht glücklich werden. Das Wohnzimmer muss dabei gefallen.